+

Unsere Tipps für mehr Grillspass mit ihrem neuen Profi-Kontaktgrill

Den Kontaktgrill kennt man vor allem als Sandwichmaker für Panini, deshalb wird er häufig mit einem einfachen Sandwichgerät oder Toaster verwechselt. Doch mit unserem professionellen Kontaktgrill gelingen vielerlei andere Gerichte perfekt.  Und gerade beim Grillen zeigt er, was er kann – ein echter Verwandlungskünstler!

Denn Kontaktgrillen bedeutet, dass das Grillgut gleichzeitig mit zwei Grillplatten in Berührung ist. Es entfällt die Notwendigkeit, das Grillgut zu wenden, und Zubereitungszeit und Energiekosten werden mehr als halbiert. Zudem verbessert der Kontaktgrill nicht nur die Kocheffizienz, sondern ebenso die Kochergebnisse und Nahrungsmittelqualität, denn Vitamine und Geschmacksstoffe der Lebensmittel werden bei dieser Methode voll erhalten und es tritt kaum Materialschwund auf. Ausgereifte Technik zur Überwachung von Temperatur und Garzeit garantiert eine punktgenaue Zubereitung.

Die elektrisch betriebenen Grillplatten grillen die Speisen gleichzeitig von beiden Seiten. Davon profitiert besonders Fleisch, das so nicht so schnell trocken wird. Klassisches Grillgut (Fleisch, Fisch und Gemüse) bleibt zart und saftig, weil es zwischen den heißen Platten gleichmäßig und schnell beidseitig erhitzt wird, ohne auszutrocknen. Die Hitze kann nicht entweichen und es entstehen höhere Temperaturen als bei anderen Grills. Außerdem entstehen beim Grillen im Kontaktgrill in Profi-Qualität weniger Rauch und störende Gerüche als bei anderen Grillarten. Der wesentliche Vorteil gegenüber einem klassischen Grill besteht darin, dass das Grillgut beidseitig gegrillt wird. Die obere und die untere Grillfläche umschließen das Grillgut perfekt.

Die elektrisch betriebenen Grillplatten grillen die Speisen gleichzeitig von beiden Seiten. Davon profitiert besonders Fleisch, das so nicht so schnell trocken wird. Klassisches Grillgut (Fleisch, Fisch und Gemüse) bleibt zart und saftig, weil es zwischen den heißen Platten gleichmäßig und schnell beidseitig erhitzt wird, ohne auszutrocknen. Die Hitze kann nicht entweichen und es entstehen höhere Temperaturen als bei anderen Grills. Außerdem entstehen beim Grillen im Kontaktgrill in Profi-Qualität weniger Rauch und störende Gerüche als bei anderen Grillarten. Der wesentliche Vorteil gegenüber einem klassischen Grill besteht darin, dass das Grillgut beidseitig gegrillt wird. Die obere und die untere Grillfläche umschließen das Grillgut perfekt.

Der Kontaktgrill Milantoast erreicht eine Temperatur von gut 300 Grad und ermöglicht so ein großartiges, aber flottes Grillerlebnis für die ganze Familie. Für eine sachgerechte Verwendung des Kontaktgrills sollte dieser stets auf die empfohlene Temperatur vorgeheizt werden. Die Temperatur ist erreicht, sobald die Temperaturkontrollleuchte erlischt. Dies zeigt an, dass der Grill betriebsbereit ist (300 ° werden in knapp 12 Minuten erreicht).

Qualität, die man schmeckt.

Bei uns finden Sie nur Profi-Qualität, die kaum mit anderen Grills verglichen werden kann.

Unsere Kontaktgrills sind schwere Gastrogeräte auf den langfristigen Einsatz ausgelegt und erfüllen auch höchste Ansprüche. So können Sie alle Kontaktgrills sowohl zu Hause für die verschiedensten Speisen oder auch in Restaurants oder Bistros benutzen. Wir achten besonders auf Qualität, damit jedes unserer Produkte sowohl in der Praxis einwandfrei funktioniert, einfach gereinigt werden kann und lange Freude bereitet. So sind die Kontaktgrills mit einer speziellen Keramikbeschichtung auf den Grill-Platten ausgestattet, die gegen Säure, Salz und Korrosion widerstandsfähig sind, Antihaft-Eigenschaften besitzt und besonders leicht zu reinigen ist. Die keramikbeschichteten Gussplatten sind pfoa, ptfe, pfas, pfoa, blei- und cadmiumfrei. Die Gefahr dieser Elemente besteht bei Platten mit Antihaftbeschichtung aus Telfon. Aus diesem Grund verwenden wir unsere Keramikbeschichtung, gegen Säure und Korrosion (da mit Gusseisen gegossen).

Die Grillplatten des Milantoast Kontaktgrills sind auf sehr hohe Temperaturen ausgelegt (gut 300 Grad), sorgen so für tolle Röstaromen und ermöglichen damit so ein großartiges, aber flottes Grillerlebnis für die ganze Familie. Für eine sachgerechte Verwendung des Kontaktgrills sollte dieser stets auf die empfohlene Temperatur vorgeheizt werden. Die Temperatur ist erreicht, sobald die Temperaturkontrollleuchte erlischt. Dies zeigt an, dass der Grill betriebsbereit ist (300 ° werden in knapp 12 Minuten erreicht).

Wer leckere Sandwiches oder Paninis mit dem knackigen Grillgeschmack will, sollte unbedingt mal einen Kontaktgrill ausprobieren. Mit der richtigen Handhabung können Sie mit einem Kontaktgrill Steaks zubereiten und den Grill auch als Sandwichtoaster benutzen.

Durch die variablen Grillplatten kann der Schließdruck genau auf das Grillgut angepasst werden. Mit zwei Schrauben können Sie dies genau einstellen. Das bezieht sich sowohl auf die Leistung als auch auf Verarbeitung und Qualität der Materialien. Egal welches Grillgut Sie am liebsten mögen: Mit einem Kontaktgrill von Milantoast schmecken Fleisch, Gemüse, Fisch und mehr einfach besser.

Mit einem Kontaktgrill bekommen Sie leckeres Grillaroma in kürzester Zeit und mit minimaler Rauchentwicklung. Und das Ganze auch noch gesund.

Mit dem Kontaktgrill können Sie das Grillgut anwärmen, anrösten, grillen oder durchgaren. Dabei wird wahlweise nur mit der unteren Grillfläche und geöffnetem Deckel gearbeitet, oder aber mit geschlossenem Deckel und beiden Grillflächen. Das Grillen mit geschlossenem Deckel senkt die Garzeit und damit den Energieverbrauch deutlich.

Sie können das Grillgut sowohl aufwärmen als auch durchgaren, wobei Sie wahlweise nur mit der unteren Grillfläche und geöffnetem Deckel oder mit eschlossenem Deckel und somit mit beiden Grillflächen arbeiten können. Beim Grillen mit geschlossenem Deckel werden Garzeit und Energieverbrauch reduziert.

Die optimale Garzeit der Speisen ist von etlichen Faktoren abhängig, z.B. Qualität, Frische, Gewicht, Dicke, Konsistenz und Temperatur des Grillgutes, aber auch von individuellen Vorlieben. Je dünner und wärmeempfindlicher das Grillgut, umso niedriger die erforderliche Grilltemperatur und Garzeit. Während des Grillvorgangs sollte der Gargrad gelegentlich kontrolliert werden.